Unbelassene Natur und perfekte Gärtnerei: Der Düsseldorfer Südpark

Unbelassene Natur und perfekte Gärtnerei: Der Düsseldorfer Südpark

Already a Member? Log In to Your Account

Unbelassene Natur und perfekte Gärtnerei: Der Düsseldorfer Südpark

Eine „grüne Achse“ zieht sich durch die Stadt Düsseldorf. Nordpark, Rheinpark, Hofgarten – eine Grünfläche reiht sich hier an die nächste. Doch kein Park ist so schön wie der Südpark. Kein Wunder, dass dieser Park mit einer Gesamtfläche von 70 ha nicht nur der größte der Stadt ist, sondern auch der meist besuchte.
 
Der Grund scheint auf der Hand zu liegen: Das Areal, das von jedem Hotel Düsseldorf Messe einfach zu erreichen ist, trumpft mit einem Wegenetz auf, das insgesamt fast 30 Kilometer lang ist. Einen besseren Ort für einen ausgedehnten Spaziergang kann es in Düsseldorf kaum geben. Man kann hier fast verloren gehen – auch das ist ein Reiz, den viele am Südpark schätzen.
 
Was den Park aber vor allem auszeichnet ist seine Vielfalt. Es handelt sich hierbei nämlich nicht um einen Park, sondern um drei in einem. Alle drei „Gesichter“ dieser grünen Oase sollen hier kurz angesprochen werden.
 
Der Volksgarten
Hierbei handelt es sich um den ältesten Teil des Südparks. Es wurde 1895/96 fertig gestellt und bildet das Zentrum des Parks. Die Idee? Eine offene und natürliche Parkanlage. Nicht zu viel Spielerei, nichts was man nicht braucht. Einfach viel grün mitten in der Stadt. So gibt es hier auch heute noch Weiher, Alleen und wilde Büsche. Gewundene Wege führen vorbei an prächtigen Baumgruppen. Man wollte ein harmonisches, fast idealen Landschaftsbild zaubern im 19. Jahrhundert – und irgendwie ist das auch gelungen.
 
„Vor dem Deich“
Hier wurde die Natur wirklich sich selbst überlassen, und zwar auf rund 23 ha. Angefangen hat alles mit einem Baggersee, über die Zeit sind hier allerdings echte Biotope entstanden, die naturnahe Lebensräume bilden. Ob im Wasser oder auf der Wiese, es ist eine üppige Vegetation und Tierwelt, die Besucher der Düsseldorf Messe Hotels hier erforschen können. Am besten sieht man die Biotope übrigens von einem der alten Hochwasserdeiche.
 
„In den Gärten“
Dieser Bereich des Südparks ist die Verbindung der beiden anderen Teile. Zentraler Bestandteil ist hier eine 600 Meter lange Wasserachse. Entlang dieser finden Besucher unterschiedliche Themengärten. Die unterschiedlichen Pflanzenwelten und wechselnden Blühaspekten allein sind ein Besuch des Südparks wert.

  Article Info
Created: Feb 29 2012 at 02:25:55 AM
Updated: Feb 29 2012 at 02:25:55 AM
Category: Travel
Language: German

  Share
Stumbleupon
Digg
Delicious
Reddit
© 2006-2014 OnToplist.com, All Rights Reserved